Wichtige Information

2. Tim 1,7 Der Geist, den uns der göttliche Weltengrund gegeben hat, ist kein Geist der Furchtsamkeit, sondern ein Geist der bewegenden Kraft, ein Geist der Liebe und weisheitsvoller Lebensgestaltung.

Liebe Gemeindemitglieder! Liebe Freunde der Gemeinde!

Nun wurde am Samstag den 14. März von der Stadt Köln ein Verbot auch für Gottesdienste und sonstige Veranstaltungen der religiösen Gemeinschaften ausgesprochen. Das Verbot gilt ab Sonntag, den 15. März, bis einschließlich 19. April 2020.  Mehr darüber: siehe unten.

https://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/presse/mitteilungen/21567/index.html

Dieser Entscheidung Folge zu leisten fällt uns sehr schwer, zumal uns allen klar ist, was für ein enormer Eingriff in das religiöse Leben des Einzelnen und in unsere Gemeinschaft dadurch stattfindet.

Wir laden Sie dazu ein, sich sonntags, und auch an den folgenden Tagen und Wochen um 10 Uhr innerlich mit unserem Zentrum, unserem Altar, unserer Gemeinschaft, mit Christus, zu verbinden. Das kann geschehen durch einen stillen Gebet, durch das Sprechen von Credo, dem Vater Unser oder dem Evangelium. So wie es für Sie in Ihrer Situation geht. Vielleicht auch gemeinsam mit Ihrer Familie oder Freunden. Auf dass wir eine unsichtbare Gemeinde sein können, die uns in der stillen Passionszeit begleiten und stärken kann.

Für die Familien mit Kindern wäre es vielleicht schön, wenn Sie eine kleine Sonntagsgeschichte lesen. Wir werden versuchen, Ihnen die Geschichten zu schreiben, damit Sie sie vorlesen können. Auch das Evangelium ist eine Möglichkeit. Der Wortlaut der Evangelien (Perikopen) ist einigen Kindern schon durch das treue Besuchen der Sonntagshandlung bekannt. 

Wir, Pfarrerkollegium der beiden Gemeinden in Köln, werden täglich die Weihehandlung vollziehen. Sie alle werden in unseren Gedanken und Gebeten eingeschlossen. 

Wir sind für Sie in dieser Zeit immer ansprechbar und Sie können uns jeder Zeit zu einem seelsorgerischen Gespräche, Beichte oder Krankenkommunion aufsuchen. 

Mit herzlichen Grüßen 

Ihre Yaroslava Black und Ihr Ben Black